Rezension zu Selection - Der ErwÀhlte von Kiera Cass



Titel: Selection - Der ErwĂ€hlte
Autor: Kiera Cass
Verlag: SauerlÀnder
Seiten: 384
Genre: Romantasy
Format: Hardcover
Preis:  16,99€



Klappentext:

35 perfekte MĂ€dchen waren angetreten. Nun geht das Casting in die letzte Runde: Vier MĂ€dchen trĂ€umen von der Krone IlleĂĄs und einer MĂ€rchenhochzeit. America ist noch immer die Favoritin des Prinzen, doch auch ihre Jugendliebe Aspen umwirbt sie heftig. Sie zögert, denn sie liebt beide. Doch jetzt ist der Moment der Entscheidung gekommen: America hat ihr Herz vergeben, mit allen Konsequenzen. Komme, was wolle …




Meine Meinung: 

Cover: Auf dem Cover von Band 3 der Selection Reihe bekommen wir America im Brautkleid zusehen, zu mindest glaube ich das. Ich finde es einfach sehr schön.

Schreibstil: Der Schreibstil hat mir schon bei den ersten beiden BÀnden gefallen und dies hat sich auch nicht geÀndert.

Meinung: Nach dem Band zwei mich ja wirklich etwas enttĂ€uscht hat, hatte ich das GefĂŒhl das man mit Band 3 versucht alles wieder wett zu machen. 

GefĂŒhlt wurde ich von A nach B geschleudert, irgendwann habe ich das Buch angebrĂŒhlt und America gebeten sich endlich zu entscheiden. Das tat sie dann auch, jedoch waren wir da noch nicht am Ende.....

Und ja zu dem Zeitpunkt hatte ich dann noch knapp 100-150 seiten glaube ich, auf denen ging es dann natĂŒrlich nochmal so richtig zur Sache. 

Zwischenzeitlich sah ich das Happy End nĂ€mlich stark in Gefahr. Maxon wird von Rebellen angeschoßen und wir wissen einige Zeit nicht wie es um ihn steht.

Und dann endlich endlich...werden wir mir einem absolut krönenden Abschluss belohnt, nach all dem zittern, Angstschweiß und Co.

Fazit:

Der Bachelor ist ein nicht dagegen



⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️


Rezension zu Evig Roses 1 - Escort will gelernt sein von Jasmin Romana Welsch



Titel: EvigRoses 1  - Escort will gelernt sein
Autor: Jasmin Romana Welsch
 Verlag: Sternensand Verlag
Seiten: 334
Format: Paperback
Genre: New Adult
Preis: 14,90€



Klappentext:

Ich heiße Emma und ich möchte eine Rose werden.
Klingt erst mal nach spirituellem Selbstfindungstrip, aber ich habe andere BeweggrĂŒnde. Da ist diese dicke Rechnung, die ich in die Sofaritze gestopft habe und von der die Zukunft meines bescheuerten kleinen Bruders abhĂ€ngt. Außerdem hatte ich Sex mit einem Typen im Bienenpullover. Das tut jetzt nicht zwangslĂ€ufig etwas zur Sache, aber ich erwĂ€hne es gern fĂŒr den Fall, dass jemand glaubt, ich wĂ€re eines dieser unschuldigen MĂ€dchen, die in Erotikromanen einem dominanten Kerl vor die FĂŒĂŸe stolpern und dann dahinterkommen, dass sie sich gern bumsen lassen. Nö. Ich meine: Ja! Aber ich hatte schon Flittchen-Tendenzen, bevor ich an die TĂŒr des einschĂŒchterndsten Mannes der Welt geklopft habe. Er heißt Vincent und leitet eine Escort-Agentur namens Evig Roses. Dass ich versuche, Teil seiner verruchten exklusiven Welt zu werden, darf niemand erfahren. Schon gar nicht mein Bruder.
Ich heiße Emma und ich möchte eine Rose werden. Na? Klingt jetzt anders, oder?



Meine Meinung:

Cover: Das Cover von Evig Roses finde ich wirklich sehr ansprechend. Es lÀsst erahnen das es erotisch und spannend wird.

Schreibstil: Der Schreibstil war fĂŒr mich erstmal echt gewöhnungsbedĂŒrftig, manches mal kam es mir richtig plump und stumpf rĂŒber. An anderen stellen war es dann aber auch wieder echt passend zur Situation. Aber an sich war es flĂŒssig zu lesen und das ein oder andere mal konnte ich mir auch das Lachen nicht verkneifen.

Meinung: Evig Roses war wirklich amĂŒsant zu lesen, es hat mich Ă€hnlich wie bei Evermore, stark an ein anderes Buch erinnert. 
Denn wer Calendar Girl gelesen hat, kann und wird mir sicherlich zustimmen das diese BĂŒcher starke Gemeinsamkeiten haben. 

Leider kam es mir in gewissen Situation eher wie ein billiger Abklatsch vor, mag sein dass wenn man erst Evig Roses liest und dann Calendar Girl liest das Ă€hnlich ist, aber das galt zum glĂŒck nicht fĂŒr das gesamte Buch.

Aber gut, an sich war es wirklich amĂŒsant zu lesen, natĂŒrlich waren viel Erotik enthalten, was ich aber nicht schlecht finde, denn auch sowas lese ich gelegentlich sehr gerne.


Emma fand ich als Charakter wirklich sehr gut ausgearbeitet, sie kam mir sehr VernĂŒftig und Erwachsen rĂŒber, aber mit einer gewissen Prise Humor und Charm



Fazit:

Konnte mich nicht so ĂŒberzeugen wie Calendar Girl.


⭐️⭐️⭐️⭐️

Rezension zu Evermore - Die Unsterblichen von Alyson Noel




Titel: Evermore - Die Unsterblichen
Autor: Alyson Noel
Verlag: Verlagsgruppe Random House
Seiten: 384
Format: Broschiert
Genre: Fantasy
Preis: 8,99€




Klappentext:

Ever ist sechzehn Jahre alt, als sie ihre Familie bei einem Autounfall verliert – sie ĂŒberlebt als Einzige. Seither hat sie sich von der Außenwelt zurĂŒckgezogen. Alles Ă€ndert sich jedoch, als sie Damen zum ersten Mal in die Augen blickt. Er hat etwas, was Ever zutiefst berĂŒhrt und gleichzeitig irritiert. Seitdem sie dem Tod so nahe war, besitzt sie die FĂ€higkeit, die Gedanken der Menschen hören zu können. Nicht so bei Damen. Wer ist er? Und was will er ausgerechnet von ihr?



Meine Meinung: 

Cover: Zum Cover von Evermore, weiß ich nicht so recht was ich sagen soll, es hat etwas was mich in den Bann zieht ist aber nicht so spektakulĂ€r wie manch anderes Cover was ich schon in den HĂ€nden gehalten habe. Es ist trotzdem wirklich schön.

Schreibstil: Der Schreibstil von Alyson war absolut fesselnd.

Meinung: Evermore hat mich stark an Fallen bzw auf deutsch heißt es ja Engelsnacht von Lauren Kate. 
Zu mindest hatte ich oft das GefĂŒhl das dieses Buch Ähnlichkeiten hatte mit Fallen. Das hat dem ganzen aber wirklich nichts ab, denn ich war echt begeistert.

So Manches mal hat mir zwar das verhalten von Ever nicht gefallen und sie ging mir echt auf die nerven, doch versuche ich jedesmal daran zu denken das sie ja auch ihre Familie verloren hat. Ich wĂŒsste echt nicht wie ich damit umgehen wĂŒrde.

Anfangs dachte ich noch Damen ist so komisch, kam mir dann etwas vor wie Edward aus Twilight 😆 aber Richtung Ende wurde dann alles auf geklĂ€rt, und da hat dann so einiges wirklich Sinn gemacht.

Als dann noch Drina ins Spiel kommt welche ihre Freunde scheinbar beeinflusst, dachte ich noch so, was zur Hölle geht hier denn bitte ab ?

Aber als dann zwischen Drina und Ever zum Endkampf kommt, alter das war ja mal mega!

Hier und da gibt es vielleicht noch das ein oder andere was ausgebaut werden kann aber, an sich hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen.



Fazit:

Guter Auftagt zur Reihe, jedoch hat es hier und da ein paar Punkte die man besser ausbauen könnte.


⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️